Kaiserin » Biographien » Vipsania Agrippina

Vipsania Agrippina

Vipsania Agrippina, zunächst mit dem späteren Kaiser Tiberius verheiratet, muss sie sich aus Gründen der Dynastie von diesem scheiden lassen.

Vipsania Agrippina wurde um 33 v. Chr. geboren. Ihr Vater war der Augustus' Vertraute Marcus Vipsanius Agrippa, ihre Mutter Pomponia, eine Tochter des Titus Pomponius Atticus.

Vipsania Agrippina wird Tiberius versprochen

Schon im Säuglingsalters wurde Vipsania Agrippina versprochen. Als ihr zukünftiger Ehemann wurde der zukünftige Kaiser Tiberius, Stiefsohn von Kaiser Augustus, ausgesucht.

16 v. Chr. wurde Vipsania Agrippina die erste Ehefrau von Tiberius. Bereits im Jahr darauf gebar sie den Sohn Drusus Caesar. Im Jahre 12 v. Chr. starb ihr Vater. Kaiser Augustus hatte diesen als seinen Nachfolger vorgesehen. Mit dem Tod des Vertrauten wurde die Dynastiepolitik umgeworfen. So mussten Vipsania Agrippina und Tiberius sich auf Bestreben von Augustus scheiden lassen, dabei soll die Ehe der beiden glücklich gewesen sein. Tiberius musste nun Iulia heiraten: Tochter des Augustus, Agrippas Witwe, Stiefmutter von Vipsania Agrippina und seine eigene Stiefschwester.

Zweite Ehe Vipsania Agrippina

Auch Vipsania Agrippina blieb nicht unverheiratet. Sie heiratete in zweiter Ehe noch im gleichen Jahr Gaius Asinius Gallus, den Sohn des Redners und Historikers Gaius Asinius Pollio. Das Ehepaar hatte mehrere Söhne.

Gaius Asinius Gallus brachte die Ehe mit der geschiedenen Frau nicht viel Glück, denn Tiberius liebt Vipsania trotz Scheidung und neuer Ehe weiter und war eifersüchtig auf den neuen Mann an ihrer Seite. Im Jahr 20 n. Chr. starb Vipsania Agrippina. Auch danach blieb die Feindschaft zwischen Gallus und Tiberius, inzwischen römischer Kaiser, bestehen. Im Jahre 30 wurde Gallus von Tiberius wegen angeblichem Verrat zum Tode verurteilt. Eine Hinrichtung erfolgte allerdings nicht, drei Jahre später war Gallus in Haft verhungert.

Mehr berühmte Frauen in der Geschichte

Alexandra David-Neel - Reiseschriftstellerin und ordinierte buddhistische Nonne in Tibet

Alexandra David-Neel reiste durch Asien und hinterließ viele Berichte über ihre Reisen durch Tibet und China und über den Buddhismus. In Tibet wurde die Asienforscherin zur Nonne ordiniert. In Frankreich verdiente sie ihren Lebensunterhalt indem sie buddhistische Texte übersetzte. | Alexandra David-Neel - Reiseschriftstellerin und ordinierte buddhistische Nonne in Tibet

Königin Christina von Schweden

Christina von Schweden war eine höchst bemerkenswerte Herrscherin. Sie weigerte sich zu heiraten, verzichtete auf den schwedischen Thron und wechselte dann auch noch ihre Konfession. | Königin Christina von Schweden

Marie Antoinette

Die französische Königin Marie Antoinette wurde in jungen Jahren nach Frankreich verheiratet. Sie galt als höchst unbeliebt beim französischen Volk. 1789 beginnt die Entmachtung ihres Mannes, König Ludwig XVI. von Frankreich, dieser wird 1793 hingerichtet, neun Monate später folgt ihm auch seine Frau, die Witwe Capet zum Schafott. | Marie Antoinette .


Frauen Lexikon: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kaiserin | Sitemap Kaiserin | Impressum